In der Abschlussprüfung sollen die Teilnehmer/Innen nachweisen, dass sie die pädagogischen Prinzipien der Montessori-Pädagogik verstanden und die Handhabung der Montessori-Materialien erlernt haben.



Die Prüfung umfasst:
zwei Klausuren zu je 4 Zeitstunden, zu theoretischen Themen und zu den Praxisbereichen:
Übungen des täglichen Lebens, Sinnesmaterial, Mathematik und Sprache.
eine insgesamt einstündige praktische und mündliche Prüfung zu diesen vier Praxisbereichen.


Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer/Innen das patentrechtlich geschützte, nationale Montessori-Diplom der Deutschen Montessori-Vereinigung e.V..


Die Deutsche Montessori-Vereinigung ist affiliiertes Mitglied der AMI (Association Montessori Internationale).

Der Ausbildungslehrgang entspricht den bundesweit gültigen Standards und wird von den Montessori-Ausbildern in Deutschland und den Montessori Landesverbänden als umfassender Grundlagenkurs empfohlen.